Swiss Pensions Conference 2020 Zürich

organisiert durch CFA Society Switzerland

Swiss Re Center for Global Dialogue

Beginn: Montag, 15.06.2020 um 09:00

Ende: Montag, 15.06.2020 um 18:00

  • Order tickets

    Kategorie Anzahl Preis (brutto)* Preis (netto) Summe
    Regular ticket
    Dieses Ticket ist ausschliesslich erhältlich für Mitarbeitende und Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger (z.B. Mitglieder des Stiftungsrates oder des Anlageausschusses) von Vorsorgeeinrichtungen sowie deren Beraterinnen und Berater im Auftragsverhältnis. Darin nicht eingeschlossen sind Mitarbeiter von Finanzdienstleistern mit Verkaufsfunktion.
    CHF 75.00
    CHF 75.00
    CHF 0.00
    CFA Member Early Bird
    Dieses Ticket steht nur Mitgliedern der CFA Society Switzerland und anderen CFA Societies zur Verfügung, die sich an das CFA Institute Society Passport Program halten. Gültig bis 15. April 2020.
    CHF 325.00
    CHF 325.00
    CHF 0.00
    CFA Member
    Dieses Ticket steht nur Mitgliedern der CFA Society Switzerland und anderen CFA Societies zur Verfügung, die sich an das CFA Institute Society Passport Program halten.
    Noch nicht verfügbar
    CHF 650.00
    CHF 650.00
    CHF 0.00
    * inkl. gesetzl. MWSt.
  • Title

    MORE VALUE FOR MONEY
    Wo sind die Renditen versteckt?

    Konsens ist, dass die Zinsen länger als erwartet tief oder sogar negativ bleiben werden. Entsprechend schwierig ist es für Schweizer Pensionskassen, eine ausreichend hohe reale Rendite zu erwirtschaften. So ist heute jeder Basispunkt erwartete und effektive Rendite „Gold“ wert, um die Lage einer Pensionskasse zu verbessern. (Um dies zu erreichen können die Verwaltungskosten gesenkt werden, wobei in diesem Fall das Einsparungspotential in der Regel stark begrenzt ist.) Der Lösungsansatz weiterer Einsparungen bei den Verwaltungskosten ist zwar bei einigen Pensionskassen möglich, lösen das Problem der negativen Zinsen aber nicht ansatzweise. Der Weg einer Erhöhung des Risikos durch eine Reduktion der Obligationenquote zugunsten von Aktien oder riskanteren Unternehmensanleihen oder -krediten wird deshalb immer häufiger gegangen, in der Hoffnung, dass das zusätzliche Risiko mit höheren Erträgen kompensiert wird. (Oder es wird versucht, den Ertrag zu steigern, wobei es dafür bekanntermassen keine Garantien gibt.)

    Debattieren möchten wir – ohne abschliessende Aufzählung – verschiedene Gesichtspunkte:
    Müssen wir die Strategische Asset Allocation («SAA») neu überdenken und von den klassischen Theorien zur Portfoliokonstruktion in einem Umfeld negativer Realzinsen deutlich abweichen? In diesem Zusammenhang, welche Auswirkungen wären mit der Umlagerung von Bondallokationen auf andere Anlageklassen verbunden?
    Welche Vor- und Nachteile bieten passive und aktive Anlagestile im aktuellen Umfeld?
    Sind alternative Anlageklassen wie Privatmarktanlagen («Private Markets”) trotz der auch hier überwiegend stolzen Bewertungen (weiterhin) eine Lösung (, auch wenn diese erst jetzt in eine Strategische Asset Allokation einer Pensionskasse integriert werden)?
    Bieten Absicherungsstrategien aus dem Bereich der Hedge Funds und des institutionellen Asset Managements Möglichkeiten die risikoreduzierenden Eigenschaften von «Fixed Income» auf eine intelligente Weise zu ersetzen.
    Welche Chancen und Risiken sind beispielsweise mit der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft, dem Aufbrechen langjähriger Wertschöpfungsketten und der Digitalisierung verbunden?
    Wie stellen wir sicher, dass die Interessen von Anbietern und Destinatären gleichgerichtet sind?
    Wie können wir den “Value for Money», also das Verhältnis von Risiko und Rendite zu den Kosten messen?

    Beginnen möchten wir mit der Selbstanalyse einer Pensionskasse, um im Verlauf der Konferenz den Vertretern weiterer Anlageorganisationen, Wissenschaftlern, Journalisten und Experten aus der Praxis das Wort zu übergeben. Einige von Ihnen werden Sie mit provokativen und vom «Mainstream» abweichenden Thesen überraschen. (Gehört diese eher zu den Anhängerinnen der Austerität durch striktes Kostenmanagement oder sind Bereitschaft und finanzielle Lage gegeben, auch in neue Ertragsmöglichkeiten zu investieren?) SPC20 möchte diese Themen aus verschiedenen Perspektiven und in Debatten und Fallstudien beleuchten, damit Sie mit neu gewonnenen Erkenntnissen in ihre Anlageorganisation zurückkehren können.


    ÜBER SPC

    Die Swiss Pensions Conference ist ein Forum zum Nachdenken über langfristige Investitionen sowie für Diskussionen über die Ansichten institutioneller Investoren wie Pensionskassen, Sammelstiftungen, Versicherungen und deren Berater.

    Die Swiss Pensions Conference wird von Praktikern für Praktiker organisiert. Sie wird von der Schweizerischen Aktuarvereinigung und von der Kammer der Pensionskassenexperten als Fortbildung anerkannt. Dies ist eine Gelegenheit, sich unter Gleichgesinnten über die vielen Probleme auszutauschen, mit denen die Akteure der beruflichen Vorsorge konfrontiert sind.

    Die Veranstaltung zielt darauf ab, ein echtes Forum für institutionelle Investoren in der Schweiz zu  sein und Diskussionen und den Austausch von Ideen zwischen Teilnehmenden zu ermöglichen.

Weiterempfehlen

Oder geben Sie diesen Link weiter:

Exportieren

Informationen

  • Directions

    Adresse des Veranstaltungsorts

    Swiss Re Center for Global Dialogue Gheistrasse 37 8803 Rüschlikon Schweiz
    Rollstuhlgerecht Ja
  • More events

    • Swiss Pensions Conference 2020 Genève
      Hotel Le Richemond
      5. Mai 2020
      Anmeldung
    • Swiss Pensions Conference 2020 Zürich
      Swiss Re Center for Global Dialogue
      15. Juni 2020 09:00
      Anmeldung
powered by XING Events

Veranstalter dieses Events: CFA Society Switzerland
Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Impressum

Wir verwenden Cookies und andere Technologien zur Nutzungsanalyse unserer Plattform. Weitere Informationen und Ihre persönlichen Tracking-Einstellungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.