• Deutsche Bundesbank

    Roman Janecek, Leitung “Monitoring des externen Bargeldkreislaufs“

    Roman Janecek begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Bundesbank bereits im Jahr 1997 nach Abschluss seines Studiums zum diplomierten Volkswirt. Im Jahr 2000 wechselte er in die Leitung einer Filiale der Deutschen Bundesbank in Mannheim. Seit 2004 war Roman Janecek im Zentralbereich Bargeld für die Ablauforganisation im Bargeldbereich der Filialen der Deutschen Bundesbank zuständig und arbeitet seit Juni 2015 als Leiter der Arbeitseinheit „Monitoring des externen Bargeldkreislaufs“.

     

    Über die Deutsche Bundesbank

    Die Deutsche Bundesbank ist die unabhängige Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland. Seit 1999 ist sie Teil des Eurosystems, in dem sie zusammen mit den anderen nationalen Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank für die gemeinsame Währung, den Euro, verantwortlich ist.

    Zentrales Geschäftsfeld ist die Geldpolitik des Eurosystems. Die vorrangige Aufgabe ist es, die Geldwertstabilität im Euro-Raum zu sichern. Hierfür sind gründliche Analysen, eine langfristige Orientierung und Neutralität gegenüber Einzelinteressen unabdingbar. In ihrer Stabilitätspolitik ist die Bundesbank auch auf die Unterstützung durch die Wirtschafts-, Finanz- und Lohnpolitik angewiesen.

    Darüber hinaus erfüllt die Bundesbank weitere wichtige Aufgaben im nationalen und internationalen Rahmen. Zu ihnen gehört insbesondere die nationale Aufsicht über Kreditinstitute, auch im Rahmen der einheitlichen europäischen Bankenaufsicht, sowie die Bereiche Bargeld und unbarer Zahlungsverkehr, Finanz- und Währungsstabilität. Die Bundesbank arbeitet in allen internationalen Institutionen und Gremien mit, die der Stabilisierung des Finanzsystems verpflichtet sind. 

    Die Bundesbank verwaltet zudem Deutschlands Währungsreserven, dient als Hausbank des Staates und erfüllt wichtige Aufgaben in der Statistik. Auch berät sie die Bundesregierung in Fragen von währungspolitischer Bedeutung.

    Vertreten wird die Bundesbank von ihrem Vorstand. Seine sechs Mitglieder werden jeweils zur Hälfte von der Bundesregierung und vom Bundesrat vorgeschlagen und vom Bundespräsidenten ernannt. Von Weisungen der Bundesregierung ist die Bundesbank unabhängig. Ihr Status ist somit vergleichbar mit dem des Bundesverfassungsgerichts.

    www.bundesbank.de

  • Volksbank Franken

    Dietmar Link, Bereichsleiter IT-Organisation-eBanking

    Herr Dietmar Link ist Bereichsleiter IT-Organisation-eBanking bei der Volksbank Franken eG. Nach der Privatkundenberatung wechselte er vor fast 25 Jahren in den Bereich IT/Organisation. Neben der Verantwortung für eBanking ist er auch für die Integration von Internet und Social Media mit zuständig. Den Qualifikationen Bankfachwirt und Microsoft Certified Professional folgten die Fortbildungen zum zertifizierten IT-Sicherheitsmanager und Leiter Produktionsbank.

     

    Über die Volksbank Franken eG

    Die Volksbank Franken eG mit Sitz in Buchen (Odenwald) ist eine moderne Genossenschaftsbank, die durch Kompetenz, Kundennähe und persönliche Atmosphäre überzeugt. Als aktiver und zuverlässiger Partner übernimmt das Unternehmen im Neckar-Odenwald-Kreis regionale Verantwortung. Die Genossenschaftsbank beschäftigt in 24 Filialen über 220 Mitarbeiter bei einer Mitarbeiterkapazität von 179. Mit 46.000 Kunden weißt das Unternehmen ein betreutes Kundenvolumen von 1.733 Millionen Euro mit einer Bilanzsumme von 866 Millionen Euro aus.

    www.volksbank-franken.de

     

  • ARKADIA Management Consultants GmbH

    Arno Eitz, Geschäftsführender Partner

    Arno Eitz ist als geschäftsführender Partner bei ARKADIA seit mehr als 15 Jahren beratend für Finanzdienstleistungsunternehmen tätig. Alle Herausforderungen rund um das Bargeld bei Banken und Handel sind das Spezialgebiet von Herrn Eitz.

     

    Über ARKADIA

    Die ARKADIA Management Consultants GmbH ist auf Projekte zur Umsetzung von Strategien fokussiert. ARKADIA verbessert die Markt-/Kundenbearbeitung von Dienstleistungsunternehmen mit vielen Kunden und ist spezialisiert auf die Banken- und Telekommunikationsbranche.

    Entgegen vieler Unternehmensberater sind wir keine Theoretiker, sondern Pragmatiker: Mit uns im Team steigern Sie nicht nur nachweislich Ihre Effizienz und Erlöse, sondern profitieren auch von deutlich reduzierten Projektrisiken. Da es uns gelingt, Ihre Mitarbeiter rasch für die gemeinsame Sache zu gewinnen, steht schon nach kurzer Zeit der Zusammenarbeit nicht mehr zur Debatte „ob“ wir etwas umsetzen, sondern nur noch „bis wann“.

    http://www.arkadia.de

  • Cash Logistik Security AG

    Christian Fischer, Leiter Vertrieb

    Christian Fischer ist Leiter Vertrieb bei der Cash Logistik Security AG in Düsseldorf und verantwortet dort den Ausbau langfristiger Kundenbeziehungen und strategischer Vertriebspartnerschaften. Zuvor war er als Branchenmanager bei GS1 Germany und für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband im Zentralen Kreditausschuss für Sparkassen zum Thema Bargeldlogistik unterwegs.

     

    Über Cash Logistik Security AG

    Die Düsseldorfer Cash Logistik Security AG ist Anbieter anspruchsvoller Prozesslösungen. Das Unternehmen realisiert für Kreditinstitute und Kunden aus dem Einzelhandel alle Prozessaufgaben vom Bargeld bis zum Buchgeld. Im Fokus: Lösungen für die komplexen Bargeldprozesse bei der Ver- und Entsorgung von Kreditinstituten sowie bei Handelskunden für den Weg des Geldes von der Kasse bis auf das Zielkonto und umgekehrt.

    www.cls.ag

  • Volksbank Mittelhessen eG

    Manfred Rücker, Abteilungsleiter Rechnungswesen

    Manfred Rücker ist seit dem Jahr 2009 als Abteilungsleiter Rechnungswesen für die Volksbank Mittelhessen eG tätig. In seiner Position verantwortet er die Hauptkasse sowie die Bargeldbearbeitung und –logistik für das Gesamthaus. Nachdem er 1979 die Ausbildung zum Bankkaufmann erfolgreich abgeschlossen hatte, erlangte Manfred Rücker den Abschluss Diplom-Bankbetriebswirt im Jahr 1995.

     

    Über die Volksbank Mittelhessen eG

    Im Herzen Hessens zuhause, zählt die Volksbank Mittelhessen mit einer Bilanzsumme von 6,8 Mrd. Euro zu den größten Kreditgenossenschaften Deutschlands. 191303 Anteilseigner sind direkt am Erfolg der mitgliederstarken Volksbank beteiligt. 1400 Mitarbeiter betreuen in 91 Geschäftsstellen 335692 Kunden. Darüber hinaus stehen den Kunden im Geschäftsgebiet 51 Selbstbedienungsstandorte sowie 185 Geldautomaten zur Verfügung. Seit seiner Gründung im Jahr 1858 ist das Geldinstitut sowohl aus eigener Kraft als auch durch Fusionen kontinuierlich gewachsen. Mit ihrer wirtschaftlichen Stärke ist die Volksbank Mittelhessen wichtiger Finanzierungspartner der heimischen Wirtschaft und bedeutender Förderer der gesamten Region. Eng mit Mittelhessen verwurzelt übernimmt die Volksbank gesellschaftliche Verantwortung in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. So wurden im Jahr 2015 zahlreiche regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro unterstützt.


    www.vb-mittelhessen.de

  • ALVARA Cash Management Group AG

    Bernd Hohlfeld, Vorstand

    Bernd Hohlfeld, geboren und aufgewachsen in Sachsen, ist gelernter Maschinen- und Anlagenmonteur. Nach 6jährigem Engagement bei Wienert & Co. in Leipzig, bei der er zuletzt als Bereichsleiter Cash-Center in der Unternehmensgruppe tätig war, gründete Bernd Hohlfeld 1996 die CMS Cash Management Systeme GbR, aus welcher 2007 die ALVARA Cash Management Group AG hervorging. Als Gründungsmitglied und Vorstand der ALVARA verantwortet er seit Gründung des Unternehmens den Bereich der kaufmännischen Geschäftsführung und trägt so wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

     

    Über ALVARA Cash Management Group AG

    Als mittelständischer Informationslogistiker hat ALVARA das Management des Bargelds neu definiert. Das umfassende Branchen-Know-how ermöglicht, die Interessen der Bargeldakteure im Finanzbereich und Handel sowie der Wertdienstleister zu verstehen und zu vernetzen. Unter dem Motto „Ihr Bargeld sicher im Blick.“ werden bedarfsgerechte IT-Gesamtlösungen für den Bargeldkreislauf geboten. Dabei wird ein weitgehend standardisierter Ansatz verfolgt, der auch mit der Umsetzung von branchen- und kundenspezifischen Anforderungen verbunden ist. Durch den Einsatz modernster Technologie und die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden werden Marktanforderungen und Trends weitsichtig in die Entwicklung aufgenommen. ALVARA arbeitet mit seinen Kunden pro aktiv und strategisch. Der Projektmanagement- und Softwareentwicklungsprozess gewährleistet eine hohe Qualität der Lösungen, die über zertifizierte Rechenzentren verfügbar sind.

    Der ALVARA MünzMarktplatz zum Handel von Münzgeld im Internet ist ein Produkt der ALVARA Cash Management Group AG.

    www.alvara.de

  • Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

    Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb Research Center

    Nach 20-jähriger Handelspraxis u.a. im Management der Douglas-Gruppe sowie bei Kaufhof/Metro wurde Prof. Dr. Heinemann 2005 an die Hochschule Niederrhein berufen, wo er BWL, Management und Handel lehrt. Er bekleidet verschiedene Aufsichtsratsfunktionen in E-Commerce- bzw. Handelsunternehmen und war lange Jahre stv. Aufsichtsratsvorsitzender bei buch.de. Neben rund 200 Fachbeiträgen ist er Autor von 15 Fachbüchern zu den Themen Digitalisierung und Handel.

     

    Über die Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

    Mit rund 14.500 Studierenden und mehr als 70 Studiengängen gehört die Hochschule Niederrhein zu den vier größten Fachhochschulen in Deutschland. Sie ist nicht nur die wichtigste Bildungsinstitution am Niederrhein, sondern auch ständiger Ansprechpartner für Unternehmen aus der Region, wenn es um das Thema Forschung und Transfer geht.

    Die Hochschule Niederrhein ist in der deutschen Hochschullandschaft eine renommierte und attraktive Bildungs- und Forschungsstätte. Innovative und internationale Studiengänge, eine intensive Betreuung während des Studiums, eine Ausbildung am Puls der Praxis sowie angewandte Forschung und Entwicklung sprechen für ein Studium an den Standorten in Krefeld und Mönchengladbach.

    www.hs-niederrhein.de

  • Mercedes-Benz Luxembourg SA/Daimler AG

    Pascal Urbin, Responsable Facturation Après-Vente und Comptabilité Débiteurs

    Pascal Urbin verantwortet seit dem Jahr 2009 die After-Sales Fakturierung und Debitorenbuchhaltung der Mercedes-Benz Luxemburg S.A. Zuvor war er seit dem Jahr 2002 als Serviceleiter im Unternehmen tätig. Pascal Urbin begann seine berufliche Laufbahn als Assistent der Serviceleitung bei der Mercedes-Benz Luxemburg S.A. im Jahr 2000. Er erlangte einen Abschluss als Kraftfahrzeugelektriker 1982, den Titel Kraftfahrzeugelektroniker im Jahr 1986.

     

    Über die Mercedes Benz Luxemburg S.A. Daimler AG

    Die Mercedes-Benz Luxemburg S.A. gehört zum Geschäftsfeld der Daimler AG, eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Der Fahrzeughersteller gehört zu den weltweit größten Anbietern von Premium-Pkw und Nutzfahrzeugen.

    Mercedes-Benz Luxemburg ist die älteste  existierende Auslandsvertretung der Daimler AG.

    Heute werden die Luxemburger Mercedes Fahrer in fünf Betrieben der Mercedes-Benz Luxemburg S.A. mit rund  600  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut.

    www.mercedes-benz.lu

  • Barzahlen.de

    Achim Bönsch, Geschäftsführer

    Achim Bönsch ist Geschäftsführer der Cash Payment Solutions GmbH, die hinter dem Zahlungsinfrastrukturanbieter Barzahlen.de steht. Mittels Barzahlen.de können Online-Einkäufe und Rechnungen mit Bargeld im stationären Einzelhandel bezahlt werden. Achim Bönsch leitet als Geschäftsführer den Vertrieb im Einzelhandelsbereich. Vor seiner Tätigkeit bei Barzahlen.de war er bei Roland Berger Strategy Consultants in der Abteilung Consumer Goods & Retail tätig.

     

    Über Barzahlen.de

    Barzahlen ist Deutschlands größte private Zahlungsinfrastruktur. Über 10.000 Filialen der stationären Partner REWE, REWE DORTMUND, PENNY, dm-drogerie markt, real,-, Telekom, Budni, mobilcom-debitel, Ludwig, Eckert und Barbarino stehen Kunden zur Abwicklung ihrer grundlegenden Banking-Bedürfnisse zur Verfügung. Kunden können in den Barzahlen-Einzelhandelspartnerfilialen Rechnungen aus verschiedensten Lebensbereichen zahlen, und seit kurzem bei einigen Partnern Geld vom Girokonto abheben und Bargeld auf Ihr Girokonto einzahlen. Zur Zahlungsabwicklung erhalten Kunden einen Barcode, mithilfe dessen die Transaktion durchgeführt wird. Die hinter Barzahlen stehende Cash Payment Solutions GmbH wurde 2011 von Achim Bönsch, Sebastian Seifert und Florian Swoboda gegründet und wird von namhaften Investoren wie ALSTIN, BTH und REWE Digital unterstützt.

    www.barzahlen.de

  • ITAB Germany GmbH

    Ralf Landa-Noël, Project Manager Self-Checkouts

    Ralf Landa-Noël (52), Diplom-Ingenieur Informatik, seit 1992 in der IT für den Einzelhandel tätig. Nach SW-Programmierung und Projektmanagement ist er seit 2004 im Vertrieb als Consultant für Hard- und Softwarelösungen tätig. Das Spezialgebiet Self-Checkouts betreut er seit 2013, erst bei Torex/Micros, seit Sommer 2015 bei ITAB Germany. Er unterstützt Einzelhändler bei der Implementierung, Installation sowie Schulung von Selbstbedienungskassen.

     

    Über ITAB Germany GmbH

    ITAB Germany GmbH ist Marktführer mit Kassentischen von ITAB Harr. Wir bieten einen innovativen Ansatz für Kassen und Selbstbedienungssystemen auf der Grundlage unserer umfassenden Erfahrungen und Erkenntnisse.

    Die aus Stahl und Holz gefertigten Kassentische erfüllen in Form, Farbe und Gestaltung die individuellen Kundenwünsche. Individualisierungen u. a. durch bedruckte Fördergurte, Dekor- oder Lichtelemente sind möglich. Einteiliger oder modularer Aufbau sowie Integration von POS-Systemkomponenten und Merchandising-Baugruppen.

    Unter der Checkout Arena versteht ITAB die individuelle Kombination aus Selbstbedienungskassen und konventionellen Kassentischen.

    ITAB bietet hierzu alle Systemkomponenten:
    - CCO (Conventional CheckOut)
    - SCO (Self-Checkout)
    - ACO (Automated Checkout)
    - COM (Checkout Manager)
    - ExitGates (Ausgangsanlagen)

    Die Checkout Arena der Zukunft erfordert maßgeschneiderte Lösungen, um alle Kundenbedürfnisse und –erwartungen zu erfüllen.

    Gemeinsam mit erfahrenen IT-Partnern entwickelt, produziert und liefert ITAB diese Lösungen schlüsselfertig.

    www.itab.se/de

     

  • Vectron Systems AG

    Andreas Müller, Area Sales Manager

    Andreas Müller wurde 1970 in Kassel geboren. Die Ausbildung zum Büroinformationselektroniker mit Schwerpunkt Kassensysteme hat er ebenfalls in Kassel absolviert. In mehr als 25 Jahren in der Branche hat Andreas Müller als Kassenfachhändler Erfahrungen mit diversen Branchen wie u.a. Bäckerei, Handel, Gastronomie sammeln dürfen, bevor er vor 2 Jahren seine Tätigkeit bei der Vectron Systems AG als Gebietsverkaufsleiter aufgenommen hat.

     

    Über Vectron Systems AG

    Die börsengelistete Vectron Systems AG mit Sitz in Münster, Deutschland, ist mit über 175.000 Installationen einer der führenden europäischen Hersteller von stationären und mobilen Kassensystemen sowie von Kassensoftware. Äußerst robuste Hardware kombiniert mit flexibler, zuverlässiger Software hat Vectron zum Marktführer für Kassen-Komplettlösungen in den Bereichen Gastronomie und Bäckerei im deutschsprachigen Raum und in Benelux gemacht, die Systeme lassen sich jedoch auch in vielen anderen Branchen einsetzen. Mehrere Hundert Fachhandelspartner in 30 Ländern vertreiben die Produkte. Das webbasierte Marketinginstrument bonVito ist ein weiteres Produkt der Vectron Systems AG, das neben zahlreichen Kundenbindungs- und Paymentfunktionen auch ein Online-Reservierungssystem sowie ein -Bestellsystem bietet und in die Kassensysteme integriert werden kann. Seit Herbst 2013 werden unter dem Markennamen Duratec zusätzlich preisgünstige Kassen mit geringerem Leistungsspektrum für die Gastronomie angeboten.

    www.vectron.de.

  • EHI Retail Institute

    Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung

    Marco Atzberger ist seit dem Jahr 2008 Mitglied der Geschäftsleitung am EHI Retail Institute. Seit 2004 verantwortet er dort als Leiter für Auftragsforschung und Beratung die Entwicklung des Geschäftsbereiches Auftragsforschung. Zuvor war er seit dem Jahr 1999 als Geschäftsführer der First Online-Shopping GmbH Köln für verschiedene Online- und E-Commerce-Projekte zuständig. Er begleitete die Entwicklung des Gütesiegels „Geprüfter Online-Shop“.

     

    Über das EHI Retail Institute

    Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 60 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 750 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister. Das EHI erhebt wichtige Kennzahlen für den stationären und den Onlinehandel, ermittelt Trends und erarbeitet Lösungen. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet. Präsident ist Götz W. Werner, Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany, ist eine Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes und koordiniert die Vergabe der Global Trading Item Number (GTIN, ehem. EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel, die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorstellt werden sowie die C-star für den asiatischen Handel in Shanghai.

    www.ehi.org

  • Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW)

    Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer

    Dr. Harald Olschok ist seit 1992 Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste e.V. (BDGW) sowie des Bundesverband der Sicherheitswirtschaft und Geschäftsführer der Deutschen Sicherheitsakademie GmbH in Bad Homburg. Er ist seit 1993 Mitglied des Messebeirates der security in Essen und seit 2015 Mitglied des Wissenschaftlichen Programmausschuss Sicherheitsforschung (WPA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

     

    Über den BDGW

    Die Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste e.V. (BDGW) ging 1989 aus dem Zusammenschluss des Fachverbandes der Geld- und Werttransportunternehmen e. V. und der Bundesvereinigung für Sicherheitstransporte (BFS) hervor und beging am 1. Dezember 2014 ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Festakt im Frankfurter Römer. Die BDGW vertritt in Deutschland die Interessen der Geld- und Wertdienstleister gegenüber Bundes- und Länderministerien, Behörden, der Deutschen Bundesbank, sonstigen Verbänden, insbesondere dem Handelsverband Deutschland (HDE), dem Dachverband der Kreditinstitute Deutsche Kreditwirtschaft (DK) sowie gegenüber Versicherungsgesellschaften. Die BDGW gewährleistet einen Erfahrungsaustausch in allen Fach- und Wirtschaftsfragen zum Thema Geld und Wert. Im Jahre 2005 hat sie sich vom reinen Wirtschaftsverband zum Wirtschafts- und Arbeitgeberverband fortentwickelt. Damit hat die BDGW Sozialpartnerfunktion. Sie schließt in der Regel überregionale Flächentarifverträge über Mindestarbeitsbedingungen für die Beschäftigten der Branche mit den Gewerkschaften ab. Auf europapolitischer Ebene ist die BDGW Mitglied im Dachverband ESTA (European Security Transport Association) und vertritt somit nationale Interessen auch gegenüber Entwicklungen durch die Europäische Kommission.

     

    www.bdgw.de

  • FIDUCIA & GAD IT AG

    Andreas Hünnebeck, Portfolio- und Produktmanagement

    Andreas Hünnebeck leitet seit dem Jahr 2015 das Produktmanagement für Selbstbedienung und Kryptografie für die Fiducia & GAD IT AG. Bereits im Jahr 1989 begann er seine berufliche Laufbahn bei der GAD eG, einem der führenden deutschen Bankenrechenzentren. Andreas Hünnebeck verantwortete die erfolgreiche Einführung verschiedener elektronischer Zahlungssysteme für den Point of Sale und Internet sowie den Auf- und Ausbau elektronischer Vertriebswege.

     

    Über die Fiducia & GAD IT AG

    Die Fiducia & GAD IT AG ist der Dienstleister für Informationstechnologie der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Karlsruhe und Münster sowie Niederlassungen in München, Frankfurt und Berlin beschäftigt in der Unternehmensgruppe gegenwärtig mehr als 5.600 Mitarbeiter, die gemeinsam einen Jahresumsatz von rund 1,3 Milliarden Euro erwirtschaften. Zum Kundenkreis der Fiducia & GAD zählen alle rund 1.000 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland, die Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie zahlreiche Privatbanken und Unternehmen anderer Branchen, darunter auch der ADAC. Die Fiducia & GAD betreut 167.000 Bankarbeitsplätze, verwaltet knapp 79 Millionen Kundenkonten und stellt mit bundesweit gut 36.000 eigenen Selbstbedienungsgeräten flächendeckend auch die reibungslose Bargeldversorgung sicher. In ihren vier Hochsicherheitsrechenzentren betreibt die Fiducia & GAD derzeit die beiden Bankverfahren „agree“ und „bank21“, die in den kommenden Jahren schrittweise durch das einheitliche Verfahren „agree21“ abgelöst werden.


    www.fiduciagad.de

  • Bernhard Werning Bäckerei Konditorei GmbH & Co.KG / Wernings Brotliebe GmbH & Co. KG

    Bernhard Werning, Geschäftsführer der Bernhard Werning Bäckerei Konditorei GmbH & Co.KG sowie von Wernings Brotliebe GmbH & Co. KG

    Bernhard Werning ist ausgebildeter Bäckermeister und Betriebswirt des Handwerks. Seit 1993 führt er den elterlichen Bäckerei-Betrieb im Münsterland, der inzwischen als Bernhard Werning Bäckerei Konditorei GmbH & Co.KG auf insgesamt 26 Standorte mit ca. 260 Beschäftigten gewachsen ist.

    2012 gründete er zusätzlich mit aktuell vier Standorten Werning’s BROTLIEBE – ein Gastronomiekonzept mit kreativem Sortiment in schöner Wohlfühlatmosphäre.

     

    Über die Bäckerei Werning

    Mit langjähriger Erfahrung im Bäckerei- und Konditoren-Handwerk ist die Bäckerei Werning heute ein echtes Traditionsunternehmen. Bereits seit 1936 beraten, begeistern und versorgen unsere Teams unsere Kunden und Gäste mit unseren leckeren Broten, Backwaren und vielfältigen Spezialitäten- heute an mehr als 30 Standorten in der Region. Dabei legen wir neben absoluter Frische aller Zutaten vor allem auch besonderen Wert auf gute Handwerkskunst und garantieren so höchste Qualität und Genuss für jeden Tag.

    An unseren Brotliebe-Standorten bieten wir darüber hinaus zukunftsweisende Bäckerei-Gastronomie und ein noch vielfältigeres Sortiment für unsere Gäste. Leckere Brote mit ausgefallenen Aufstrichen, Brot-Burger, Kaffeespezialitäten und hausgemachte Limonaden schmecken nicht nur besonders lecker – sondern passen auch perfekt in unser Wohlfühlambiente mit Lounge und gemütlicher Außenterrasse.

    www.baeckerei-werning.de

    www.brotliebe.de

  • EDEKA Aschoff LMVH GmbH

    Robert Aschoff, Gesellschafter und Geschäftsführer der EDEKA Aschoff LMVH GmbH

    Robert Aschoff ist neben seiner Funktion als alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der EDEKA Aschoff LMVH GmbH Vorstand der EDEKA Hessenring e.G., der EDEKA Handelsgesellschaft Hessenring mbH sowie des Einzelhandelsverbandes Hessen-Nord e.V.. Der gelernte Einzelhandelskaufmann, Metzger und Drogist stieg im Jahr 1979 in den elterlichen Betrieb ein. 1993 gründete er sein eigenes Unternehmen und integrierte dort fünf Jahre später auch das elterliche Unternehmen.

     

    Über EDEKA Aschoff LMVH GmbH

    Der Edeka Lebensmittelmarkt entstand durch die Wiederbelebung einer Industriebrache an einer der Hauptausfallstraßen der Stadt Kassel im Jahre 2009. Die Gesamtverkaufsfläche beträgt 2800 m² zuzüglich einer Verkaufsfläche von 1000m² im benachbarten Getränkemarkt. Neben einer riesigen Auswahl von 25.000 verschiedenen Lebensmittelartikeln besticht der Markt durch sein mediterranes Design, durch sein lichtdurchflutetes Ambiente, durch großzügige und breite Gänge, durch 70 glasüberdachte von insgesamt 135 Parkplätzen, durch kundenfreundliche Öffnungszeiten…

    Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Homepage: www.edeka-aschoff.de

    Am Standort werden 2016 19 Mio Umsatz getätigt, bei 1,3 Mio zahlenden Kunden und täglichen Öffnungszeiten von Lebensmittelmarkt, Getränkemarkt, Fleischerei, Frischfisch, Bäckerei mit  Café und Blumenladen von 7 bis 24Uhr.

    Die Installationen des CHS-Systems von Glory zusammen mit Toshiba-Kassen am Standort Kassel, Frankfurter Straße 114-120 erfolgte am  4.03.2016 und im dazugehörigen Getränkemarkt in Kassel, Frankfurter Straße 128 am 20.06.2016.

     

Kurzbeschreibung des Events

Banken & Handel 2.0 - Der Markt im Wandel

Exportieren

Impressum